Zum Hauptinhalt springen

Lieber Schwitzen als Schnee pflügen

Timea Bacsinszky setzt ihren Wiederaufstieg am Australian Open mit dem Sieg über die Nummer 15 fort.

Faktisch war sie bereits zurückgetreten, jetzt spielt Timea Bacsinszky besser und erfolgreicher denn je. Foto: Carlos Barria (Reuters)
Faktisch war sie bereits zurückgetreten, jetzt spielt Timea Bacsinszky besser und erfolgreicher denn je. Foto: Carlos Barria (Reuters)

Um den abgelegenen Court 13, in der nordwestlichen Ecke des Melbourne Park, hat sich an diesem schwülwarmen Nachmittag ein buntes Völklein versammelt. Es herrscht Picknickatmosphäre. Ein Baby, nur mit Windeln und T-Shirt bekleidet, schreit, weil es den Nuggi verloren hat. Ein Mann steht direkt am Spielfeldrand und telefoniert so lange laut und ungeniert, bis ihn ­Timea Bac­sinszky persönlich zurechtweist. Aber auch jene Zaungäste, die wenig von Tennis verstehen, merken schnell, wer hier die bessere Spielerin ist: Es ist die Aussenseiterin aus der Schweiz, die in 68 Minuten zum zweiten Sieg in Melbourne kommt – sieben Jahre nach dem ersten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.