Zum Hauptinhalt springen

Laaksonen/Bossel bringen Schweiz 2:1 in Führung

Das Schweizer Davis-Cup-Team macht einen wichtigen Schritt in Richtung Verbleib in der Weltgruppe. Henri Laaksonen und Adrien Bossel besiegen das usbekische Duo mit 6:4, 6:2, 7:6 (7:2).

Triumph für Rot-Weiss: Die Schweizer Henri Laaksonen, links, und Adrien Bossel gewinnen das erste Doppel gegen die Usbeken Denis Istomin und Farrukh Dustow. (Samstag, 17. September 2016)
Triumph für Rot-Weiss: Die Schweizer Henri Laaksonen, links, und Adrien Bossel gewinnen das erste Doppel gegen die Usbeken Denis Istomin und Farrukh Dustow. (Samstag, 17. September 2016)
Anvar Ilyasov, Keystone

Im Abstiegs-Playoff in Taschkent gewannen der Schaffhauser Laaksonen und der Freiburger Bossel gegen das usbekische Duo Denis/Istomin/Farrukh Dustow überraschend deutlich 6:4, 6:2, 7:6 (7:2).

Die Schweizer zeigten eine äusserst solide und konzentrierte Leistung und mussten nie ihren Aufschlag abgeben. Nach 2:18 Stunden nutzte der wie im Einzel starke Laaksonen mit einem Vorhand-Return-Winner gleich den den ersten Matchball. Die Usbeken, die bereits zum 19. Mal gemeinsam im Davis Cup antraten und neun davon gewonnen haben, enttäuschten auf der ganzen Linie und kamen überhaupt nicht auf Touren.

Die Spieler von Captain Severin Lüthi machten hingegen fast alles richtig. Sie muteten sich nicht zu viel zu, sondern konzentrierten sich darauf, die einfachen Sachen gut zu machen und von den Fehlern der Usbeken zu profitieren. Am abschliessenden Tag brauchen die Schweizer nun noch einen Punkt aus zwei Einzeln.Den Auftakt macht um 7.00 Uhr Schweizer Zeit Henri Laaksonen gegen Denis Istomin.

si/kat

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch