Zum Hauptinhalt springen

«Ich hoffe, ich muss nie mehr gegen Simon spielen»

Roger Federer musste schon in der 2. Runde des Australian Open einen harten Test bestehen. Er bezwang den Franzosen Gilles Simon in einem dreistündigen Abnützungskampf.

Schrei der Erlösung: Nach 3:13 Stunden verwertete Roger Federer den fünften Matchball.
Schrei der Erlösung: Nach 3:13 Stunden verwertete Roger Federer den fünften Matchball.
Reuters

Richtig nahe am Ausscheiden war Roger Federer im Match gegen Gilles Simon eigentlich nie, doch der Franzose durfte bis zum Schluss hoffen, die grosse Sensation zu schaffen. Dabei hatte für Federer alles ideal begonnen. Er schlug stark auf, spielte ungemein aggressiv und offensiv und drängte Simon immer wieder in die Defensive. «Ich habe nicht erwartet, dass ich locker in drei Sätzen gewinnen würde», erklärte Federer nach dem über dreistündigen Abnützungskampf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.