Zum Hauptinhalt springen

Federer lüftet das Geheimnis

Der Schweizer sprach in Miami erstmals über das Missgeschick, das die erste Operation seiner Profikarriere nötig machte.

«Ich war sehr enttäuscht»: Roger Federer über den Moment, als er erfuhr, dass eine Operation nötig sein würde.
«Ich war sehr enttäuscht»: Roger Federer über den Moment, als er erfuhr, dass eine Operation nötig sein würde.
Keystone
Training in Dubai: Federer feilt über Wochen an seinem Comeback.
Training in Dubai: Federer feilt über Wochen an seinem Comeback.
Twitter
Der Maestro und sein bisher grösster Rivale: Rafael Nadal und Roger Federer 2005 in den USA.
Der Maestro und sein bisher grösster Rivale: Rafael Nadal und Roger Federer 2005 in den USA.
Keystone
1 / 6

Über sieben Wochen ohne eine Wortmeldung von Roger Federer, das fühlt sich an wie eine Ewigkeit. Vor allem, wenn so viel passiert ist. Zuerst erlitt der Maestro am Tag nach seinem Aus am Australian Open einen Meniskusriss im linken Knie, dann kam der positive Dopingtest von Maria Scharapowa ans Licht, schliesslich flammte die Geschlechterdiskussion wieder auf. Am Tag vor seinem ersten Auftritt in Key Biscayne stellte sich Federer nun erstmals wieder den Medien – und sprach über alles, was man von ihm wissen wollte. Also der Reihe nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.