Zum Hauptinhalt springen

«Mit Federer ist es wie mit einem Rockstar»

Paul Annacone stiess die Wandlung des Schweizers an. Er sagt, drei Punkte machen den guten Spieler zum Champion.

«Roger geniesst es, mit der Familie um die Welt zu reisen», sagt sen Ex-Coach. «Ihm kommt ein sehr abnormales Leben normal vor.» Foto: Matthew Stockman (Getty Images)
«Roger geniesst es, mit der Familie um die Welt zu reisen», sagt sen Ex-Coach. «Ihm kommt ein sehr abnormales Leben normal vor.» Foto: Matthew Stockman (Getty Images)

Sie coachten mit Pete Sampras und Roger Federer zwei der erfolgreichsten Tennisspieler. Wie unterschiedlich war Ihre Herangehensweise?

Das ist die grosse Challenge, wenn man in einem Einzelsport coacht: Jeder Spieler hört die Dinge anders. Man muss seine Persönlichkeit verstehen und herausfinden, wie man seine Botschaft am besten hinüberbringt. Roger liebt Diskussionen über Taktik, er sieht sich auch gerne Videos an. Pete mochte die Dinge möglichst einfach. Er wollte, dass ich es auf ein paar Punkte herunterbreche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.