Zum Hauptinhalt springen

Federer besiegt den Nadal-Fluch

Roger Federer hat erstmals seit drei Jahren wieder einen ganz grossen Final gegen Rafael Nadal gewonnen. Der fünfte Triumph bei den World Tour Finals hievt ihn auf eine Ebene mit Ivan Lendl und Pete Sampras.

Grosser Pokal: Federer hält die Masters-Trophäe in die Höhe, Nadal applaudiert fair.
Grosser Pokal: Federer hält die Masters-Trophäe in die Höhe, Nadal applaudiert fair.
Keystone
Grosse Emotionen: Roger Federer schreit seine Freude heraus.
Grosse Emotionen: Roger Federer schreit seine Freude heraus.
Keystone
Unter den Fans dürfen auch die Promis nicht fehlen: Ronnie Wood, Gitarrist der legendären Rolling Stones, und Argentinies Fussball-Idol Diego Maradona sahen einen grossartigen Final.
Unter den Fans dürfen auch die Promis nicht fehlen: Ronnie Wood, Gitarrist der legendären Rolling Stones, und Argentinies Fussball-Idol Diego Maradona sahen einen grossartigen Final.
Keystone
1 / 11

Roger Federer schliesst die Saison als inoffizieller Tennis-Weltmeister ab. Der Baselbieter setzte sich im hochklassigen Londoner Endspiel gegen Rafael Nadal 6:3, 3:6, 6:1 durch. Vor allem im dritten Satz brachten ihm seine technischen Vorzüge ein deutliches Übergewicht ein, das der grosse Kämpfer Nadal anders als im Halbfinal gegen Andy Murray nicht kompensieren konnte. Neben einem starken Service war die einhändige Rückhand «King Rogers» grösster Trumpf in der mit 17'500 Zuschauern gefüllten O2-Arena.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.