Zum Hauptinhalt springen

«Es wäre auch für mich schwierig, Nadal in Paris zu schlagen»

Roger Federer startet erstmals als Titelverteidiger zum French Open – und geniesst die Erinnerungen.

Roger Federer, wie war es, an der Auslosung teilzunehmen? Ich bin nie gern an Auslosungen, die machen einen schon etwas nervös. Lieber wäre mir, wenn mir einfach einer sagt: Du spielst gegen Peter Luczak. Den Rest könnte ich dann mit der Zeit selber herausfinden.

Wie beurteilen Sie Ihre Auslosung? Ich denke nicht, dass ich Luczak schon begegnet bin. Er spielt gern auf Sand, obwohl er in Australien aufgewachsen ist. Weiter voraus will ich gar nicht schauen. Aber ich weiss, dass ich im Achtelfinal auf Monfils oder Wawrinka treffen könnte – doch zuerst muss ich drei andere Gegner schlagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.