Zum Hauptinhalt springen

Ein Heimturnier für Bencic und Bacsinszky

2017 soll die Schweiz wieder ein WTA-Turnier haben. Als Anerkennung für die grossen Erfolge von Belinda Bencic und Timea Bacsinszky.

Hoffnungsträgerin: Belinda Bencic ist mit 18 Jahren schon die Nummer 12 des WTA-Rankings.
Hoffnungsträgerin: Belinda Bencic ist mit 18 Jahren schon die Nummer 12 des WTA-Rankings.
Keystone

Als Belinda Bencic am WTA-Premier-Turnier von Toronto für Furore sorgte, schrieb French-Open-Halbfinalistin Timea Bacsinszky auf Twitter: «Gut gemacht! Denkt irgendjemand daran, in der Schweiz irgendwann ein WTA-Turnier zu veranstalten?» Nun hat der Schweizer Tennisverband reagiert. Swiss Tennis will schon 2017 eine entsprechende Veranstaltung durchführen. Neun Jahre nach der letzten Auflage des Zürcher WTA-Turniers im Hallenstadion.

«Der Zentralvorstand bewilligte entsprechende Mittel und beauftragte seinen Präsidenten, die bereits in Wimbledon mit der WTA-Spitze begonnenen Verhandlungen weiterzuführen», heisst es in einem heute Mittag publizierten Communique des Verbands.

«Das derzeitige Umfeld mit zwei Spielerinnen in den Top-20 der WTA-Rangliste – Belinda Bencic (WTA 12 ) und Timea Bacsinszky (WTA 14) – ist nicht nur eine ideale Voraussetzung, sondern auch im weitesten Sinne eine Verpflichtung, ein Frauenturnier der WTA-Tour in die Schweiz zu holen», erklärte Swiss-Tennis-Präsident René Stammbach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch