Zum Hauptinhalt springen

Djokovic zerschlägt Federers Hoffnung

Im Kampf um die Nummer 1 im Tennis machte der Serbe heute alles klar. Positiv ist der klare Sieg von Novak Djokovic über Tomas Berdych dagegen für Stanislas Wawrinka.

Zum dritten Mal: Novak Djokovic beendet das Jahr 2014 auf dem ersten Platz der Weltrangliste.
Zum dritten Mal: Novak Djokovic beendet das Jahr 2014 auf dem ersten Platz der Weltrangliste.

Djokovic zieht ohne Satzverlust in die Halbfinals der ATP Finals ein und verteidigt damit auch den ersten Platz im Ranking.

Nach Roger Federer zieht auch Novak Djokovic an den ATP-Finals in London ohne Satzverlust in die Halbfinals ein. Der Serbe gewinnt sein letztes Gruppenspiel gegen Tomas Berdych (ATP 7) 6:2, 6:2.Titelverteidiger Djokovic trat auch in seiner dritten Partie in London souverän auf und liess in der 69 Minuten dauernden Partie dem Tschechen, der ausgeschieden ist, nicht den Hauch einer Chance.

Der Titelverteidiger hat damit in der Round Robin in drei Spielen nur neun Games abgegeben und trifft nun im Halbfinal am Samstag auf den Japaner Kei Nishikori, den er zuletzt in Paris-Bercy bezwungen hatte. Nach Djokovics 30. Sieg in Folge in der Halle steht fest, dass der Serbe zum dritten Mal nach 2011 und 2012 ein Jahr als Nummer 1 des ATP-Rankings abschliessen wird.

Dank dem Sieg des Serben stiegen auch die Chancen Stan Wawrinkas auf die Halbfinal-Qualifikation. Der Romand braucht in seiner letzten Partie der Vorrunde gegen den US-Open-Sieger Marin Cilic (ATP 9) nur drei Games zu gewinnen, um als Zweiter der Gruppe A weiterzukommen. Schafft Wawrinka dies, käme es am Samstag in der O2-Arena zu einem Schweizer Duell zwischen den Davis-Cup-Kollegen Wawrinka und Roger Federer, dem Sieger der Gruppe B. Wawrinka hatte bereits bei seiner Masters-Premiere im letzten Jahr die Runde der letzten vier erreicht, blieb dort aber gegen Djokovic ohne Chance.

si/jge

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch