Djokovic imitiert Ragettli und will von ihm lernen

Der Serbe ist beeindruckt von der Balance des Bündner Freeskiers. Und präsentiert einen Selbstversuch.

Der serbische Tennisstar absolviert einen Mini-Parcours. Video: Tamedia/Twitter

Novak Djokovic ist nicht gerade ein Bewegungslegastheniker. Es gibt auf dem Tennisplatz kaum einen Spieler, der beweglicher, der geschmeidiger ist, der eine bessere Balance hat als der 14-fache Grand-Slam-Sieger. Von Andri Ragettli trennt ihn bezüglich Koordination dennoch ein gutes Stück.

Der Serbe, der sich derzeit auf das Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy vorbereitet, hat am Donnerstag ein Video auf Twitter gepostet, in dem er verschiedene Gleichgewichtsübungen absolviert, und dieses direkt an den wagemutigen Freeskier adressiert.

Der junge Bündner nahm natürlich davon Notiz und verlieh seiner Freude über den prominenten Nachahmer Ausdruck: «Wenn Novak versucht, mein Training zu kopieren. Ich fühle mich geehrt.»

Am Freitagmorgen antwortete wiederum der Serbe und sagte, er freue sich auf eine Gleichgewichts-Lektion.

Das nächste Kapitel in dieser Geschichte dürfte Ragettlis Bekanntheit weiter steigern. Zuvor hatten Superstars wie LeBron James oder Usain Bolt sein drittes Parcours-Video gelikt, Rapper Snoop Dogg hatte es auf Instagram geteilt.

Vielleicht verhilft der kurze Clip dem 20-Jährigen nun ja tatsächlich zu einem Treffen mit Djokovic.

Video: Ragettlis dritter Streich

Der Bündner Freeskier schafft den Hindernisparcours im 54. Versuch. Video: Instagram/Tamedia

kai

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt