Zum Hauptinhalt springen

Die überraschendsten Tennis-Niederlagen

Nadal war so verheissungsvoll in die Saison 2013 gestartet: Bereits sieben Titel hat der Spanier in diesem Jahr gewonnen, inklusive French Open. Als einer der ganz grossen Favoriten nach London gereist, stolperte er in der ersten Runde über den Belgier Steve Darcis, der ihn in drei Sätzen abfertigte.
Schon im letzten Jahr ist das Major-Turnier in Grossbritannien dem Sandkönig nicht gut bekommen. Nadal verlor in der zweiten Runde als Weltnummer 2 in fünf Sätzen gegen Lukas Rosol, damals die Nummer 100 der Welt.
Agassi war die Nummer 3 der Setzliste und der haushohe Fvorit gegen Doug Flach, die damalige Weltnummer 281. Dennoch unterlag Agassi seinem Landsmann in der ersten Runde in vier Sätzen. Etwas mehr als ein Jahr später gelang dem Bruder von Ken Flach ein in Washington ein weiterer Sieg gegen Agassi.
1 / 8