Zum Hauptinhalt springen

Die Königin des schlechten Geschmacks

Bethanie Mattek-Sands mag Waffen, Kampfhunde und Kleider, die andere niemals tragen würden. Am US Open will sie allen zeigen, dass sie auch eine aussergewöhnliche Tennisspielerin ist.

Leggins wie aus den Albträumen eines Tapetenfabrikanten: Bethanie Mattek-Sands beim Training vor einer Fedcup-Partie mit den USA. (2. Februar 2011)
Leggins wie aus den Albträumen eines Tapetenfabrikanten: Bethanie Mattek-Sands beim Training vor einer Fedcup-Partie mit den USA. (2. Februar 2011)
Keystone
Und weil es so schön war, noch einmal von hinten.
Und weil es so schön war, noch einmal von hinten.
Keystone
Da schau her: Die Tennisspielerin zeigt sich an einer Party in London in der Farbe der Bälle. (16. Juni 2011)
Da schau her: Die Tennisspielerin zeigt sich an einer Party in London in der Farbe der Bälle. (16. Juni 2011)
Keystone
Im Dienste der Nation: Mattek-Sands bejubelt mit ihrem Landsmann John Isner den Titelgewinn am Hopman-Cup, der inoffiziellen Mixed-WM im australischen Perth. (8.Januar 2011).
Im Dienste der Nation: Mattek-Sands bejubelt mit ihrem Landsmann John Isner den Titelgewinn am Hopman-Cup, der inoffiziellen Mixed-WM im australischen Perth. (8.Januar 2011).
Keystone
Grand-Slam-Erfolg: Zusammen mit dem Rumänen Horia Tecau sichert sich die US-Amerikanerin den Australian-Open-Pokal. (29. Januar 2012)
Grand-Slam-Erfolg: Zusammen mit dem Rumänen Horia Tecau sichert sich die US-Amerikanerin den Australian-Open-Pokal. (29. Januar 2012)
Keystone
Weggefährtinnen: Die Inderin Sania Mirza ist Mattek-Sands' beste Freundin auf der Tennistour. (22. Februar 2013)
Weggefährtinnen: Die Inderin Sania Mirza ist Mattek-Sands' beste Freundin auf der Tennistour. (22. Februar 2013)
Keystone
Heirat nach drei Dates: Mattek-Sands im Zwiegespräch mit ihrem Gatten Justin. (23. Juni 2013)
Heirat nach drei Dates: Mattek-Sands im Zwiegespräch mit ihrem Gatten Justin. (23. Juni 2013)
Keystone
1 / 9

Obwohl sich Bethanie Mattek-Sands in ihrer Karriere noch nie einen Einzeltitel auf der WTA-Tour sichern konnte, ist sie im Tenniszirkus bekannt wie ein bunter Hund. Die 28-Jährige, deren grösster Erfolg der Gewinn der Mixed-Doppel-Konkurrenz am Australian Open 2012 war, verdankt diese Berühmtheit vor allem ihrem Hang zu gewagten Outfits. Der Höhe- respektive Tiefpunkt war eine mit Tennisbällen und Western-Fransen bepackte Jacke, mit der sie vor zwei Jahren im noblen All England Club von Wimbledon auf den Rasen spazierte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.