Zum Hauptinhalt springen

Das sagt Federer zu seiner Zukunft

Mühevoller Startsieg: Roger Federer musste in der ersten Runde in Dubai länger arbeiten, als ihm lieb war.
Wildcard: Der Tunesier Malek Jaziri (ATP 128) bereitete Federer Sorgen. Schlussendlich musste er sich aber geschlagen geben.
Nicht der letzte Major-Titel: Der Schweizer glaubt noch an weitere Triumphe auf der höchsten Turnierebene. Sein letztes Grand-Slam-Turnier gewann er 2012 in Wimbledon.
1 / 4

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.