Zum Hauptinhalt springen

«Dann wäre vielleicht alles anders gekommen»

Wieder war es ein Krimi. Wieder waren es fünf Sätze. Doch diesmal stand Stan Wawrinka gegen Novak Djokovic am Ende auf verlorenem Posten. Lag es an einem einzigen Punkt?

Entthront: Stan Wawrinka verlässt den Platz als Verlierer – 6:7, 6:3, 4:6, 6:4, 0:6 lautet das bittere Resultat.
Entthront: Stan Wawrinka verlässt den Platz als Verlierer – 6:7, 6:3, 4:6, 6:4, 0:6 lautet das bittere Resultat.
Keystone
Geschafft: Novak Djokovic ballt die Siegerfaust.
Geschafft: Novak Djokovic ballt die Siegerfaust.
Keystone
Keine Zeit für Nettigkeiten: Die beiden Rivalen beim Seitenwechsel.
Keine Zeit für Nettigkeiten: Die beiden Rivalen beim Seitenwechsel.
Keystone
1 / 16

Der fünfte und entscheidende Satz begann verheissungsvoll für Stan Wawrinka. Nachdem der Romand einen Rückhandball auf die Linie gesetzt hatte und der Out-Ruf des Linienrichters im Anschluss an eine Challenge zurückgenommen worden war, besass er einen Breakball. Djokovic musste über den zweiten Aufschlag gehen, Wawrinka aber patzte. Weg war die Chance, und weg war auch das Momentum, das den Schweizer nach dem kurz zuvor bewerkstelligten 2:2-Satzausgleich getragen hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.