Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Eiffelturm der Talente

Belinda Bencic übernimmt durch den Sieg in Roland Garros die Führung in der Weltrangliste der Juniorinnen und erntet grosses Lob vom früheren Weltklassespieler Heinz Günthardt.

«Bei ihr ist alles sehr gut zusammengestellt»: Belinda Bencic, Weltnummer 1 der Juniorinnen.
«Bei ihr ist alles sehr gut zusammengestellt»: Belinda Bencic, Weltnummer 1 der Juniorinnen.
Keystone

Auf der Empore, auf der sonst Rafael Nadal und Roger Federer thronen, wenn sie in Roland Garros den Medien Auskunft geben, durfte gestern auch Belinda Bencic Platz nehmen. «Das ist schon beeindruckend», sagte sie strahlend. «Ich hoffe, ich kann hier noch viele weitere Male sitzen.» Wenn es mit ihrer Karriere so rapide aufwärts geht wie zuletzt, stehen die Chancen gut. Als sie 2012 erstmals in Roland Garros spielte, machte sie angesichts der Dimensionen an einem Grand-Slam-Turnier noch grosse Augen und verlor sie im Startspiel. Zwölf Monate später darf sie sich, nach einem erstaunlich abgeklärten Auftritt im Final gegen die Deutsche Antonina Lottner (6:1, 6:3), schon Pariser Juniorensiegerin nennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.