Andreescu gewinnt US Open nach Drama

Die 19-jährige Kanadierin schafft die Überraschung. Sie schlägt Serena Williams und holt sich ihren ersten Grand-Slam-Titel.

19 Jahre alt und Grand-Slam-Siegerin: die Kanadiern Bianca Andreescu bewzingt Serena Williams. (Video: AP)
René Stauffer@staffsky

Die 19-jährige Kanadierin Bianca Andreescu schlug im US-Open-Final in New York auch Serena Williams 6:3, 7:5 und beendete ihr 4. Grand-Slam-Turnier das erste Mal als Siegerin. Williams, Ende Monat 38, verlor ihren 4. Majorfinal in Folge seit der Geburt ihres Kindes und vergab erneut die Chance, mit dem 24. Majorpokal alleinige Rekordhalterin zu werden.

Die ultranervöse Amerikanerin verlor drei Servicegames mit Doppelfehlern gegen die gross aufspielende Bencic-Bezwingerin. Diese gewann als erste Teenagerin seit Sharapowa (2006 US Open) einen Grand Slam. Andreescu erhielt für den Titel 3,85 Millionen Dollar Preisgeld und stösst in der Weltrangliste von Rang 15 in die Top 10 vor.

Drama im zweiten Satz

Andreescu führte bereits 6:3, 2:0, als Williams ihr erstes Break schaffte. Die gebürtige Rumänin stürmte danach zwar auf 5:1 davon, doch dann begann die dramatische Schlussphase. Williams, von fast 24'000 Zuschauern frenetisch angefeuert, wehrte sie mit einem aggressiven Returnwinner einen Matchball zum 3:6, 1:6 ab. Dann breakte sie ihre fast 19 Jahre jüngere Gegnerin im siebten und neunten Game und glich zum 5:5 aus.

Plötzlich wirkte Andreescu, die in Indian Wells im März erstmals ein Profiturnier gewonnen hatte, nervös. Doch sie sammelte sich rechtzeitig und verwertete mit einem Return nach 100 Minuten ihren dritten Matchball, ehe sie mit Tränen in den Augen auf den Boden fiel und danach in die Box ihres Teams kletterte.

Der Sieg von Andreescu in Bildern

  • loading indicator

Es war ein denkwürdiges Endspiel, auch von der Bedeutung her. Nie zuvor in der Profiära war eine Kanadierin Grand-Slam-Siegerin gewesen. Und nie zuvor war der Altersunterschied zwischen den Finalistinnen so gross wie diesmal: 18 Jahre und 263 Tage. Andreescu war noch gar nicht auf der Welt, als Williams ihren ersten Grand-Slam-Titel holte. Die neue Weltnummer 5 setzt die Reihe erstmaliger Grand-Slam-Siegerinnen fort. Vor einem Jahr hatte schon Naomi Osaka am US Open ihre Premiere gefeiert, 2019 in Paris auch die Australierin Ash Barty.

Die letzten 11 Grand Slams haben damit bei den Frauen sieben erstmalige Siegerinnen hervorgebracht, zusammen mit Halep, Wozniacki, Stephens und Ostapenko. Die bisher einzige Spielerin, die nach nur vier Grand-Slam-Turnieren bereits einen dieser Titel gewonnen hatte, war Monica Seles gewesen, 1990 in Paris. Serena Williams hat nun hintereinander zwei Wimbledon- und zwei US-Open-Endspiele verloren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt