Schnyder schlägt Top-Ten-Spielerin

Die Baselbieterin bezwang in der 2. Runde des WTA-Turniers von Madrid die als Nummer 9 gesetzte Polin Agnieszka Radwanska 3:6, 6:4, 6:4.

Angenehme Überraschung: Patty Schnyder konnte sich wieder einmal gegen eine namhafte Gegnerin durchsetzen.

Angenehme Überraschung: Patty Schnyder konnte sich wieder einmal gegen eine namhafte Gegnerin durchsetzen.

(Bild: Keystone)

Patty Schnyder (WTA 48) schlug erstmals seit einem Jahr eine Spielerin aus den Top 10. Vor einem Jahr hatte sich Schnyder auf dem Weg in die Halbfinals von Madrid gegen Jelena Jankovic, damals die Weltnummer 4, durchgesetzt. Seither verlor sie alle fünf Duelle mit Spielerinnen aus den ersten 10 des Rankings.

Gegen Radwanska nützte Schnyder die Gunst der Stunde. Die Polin kommt heuer auf Sand nicht auf Touren und schied sowohl in Stuttgart (2. Runde) als auch in Rom (3. Runde) früh aus. In Madrid befand sich Schnyder dann aber gleichwohl lange in Rücklage. Sie verlor den ersten Satz nach schwacher Leistung - als sie gegen den Satzverlust servierte, musste sie ohne Punkt das Break hinnehmen - und lag auch in den folgenden Durchgängen zu Beginn im Hintertreffen. Doch Schnyder kämpfte sich zurück und realisierte im finalen Set beim Stande von 4:4 das entscheidende Break.

In der nächsten Runde trifft Schnyder nun auf die Australierin Samantha Stosur (WTA 8) oder auf die Einheimische Maria José Martinez Sanchez (WTA 19). Um im Ranking ein Abrutschen in die Region von Platz 60 zu verhindern, muss Schnyder auch das nächste Spiel gewinnnen.

fal/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt