Zum Hauptinhalt springen

Svendsen holt Massenstart-Gold vor Fourcade

Emil Hegle Svendsen beschert Norwegen die ersehnte zweite Biathlon-Goldmedaille. Ganz knapp bezwingt er den zweifachen Olympiasieger Martin Fourcade im Massenstartrennen (15 km).

Svendsen und Fourcade machten den Olympiasieger im Massenstart in einem packenden Zweikampf auf der Zielgeraden aus. Der elffache Weltmeister aus Norwegen schoss bis dahin fehlerfrei und hatte die grösseren Reserven. Doch mit einem verfrühten Jubel gab er Gold fast noch einmal aus der Hand, Fourcade warf sich über die Ziellinie und wurde mit derselben Zeit gestoppt. Das Zielfoto entschied dann knapp zugunsten von Svendsen, der zum dritten Mal Olympiasieger wurde. Martin Fourcade blieb das dritte Gold in Sotschi verwehrt, doch er zeigte wiederum ein beeindruckendes Rennen. Nach dem ersten Schiessen musste er einmal in die Strafrunde, doch er kämpfte sich wieder heran. Bronze sicherte sich der Tscheche Ondrej Moravec, Silber-Gewinner in der Verfolgung.

Bis zum letzten Schiessen war auch Svendsens Landsmann Ole Einar Björndalen noch im Rennen um die Medaillen - er schoss gleichzeitig mit den drei, die es letztlich auf das Podestplatz schafften. Doch mit vier Schiessfehlern nahm sich der 40-Jährige, der im Sprint für das bisher einzige Biathlon-Gold Norwegens gesorgt hatte, selbst aus dem Rennen und muss weiter auf seine 13. Olympia-Medaille warten. Er beendete das Rennen auf Platz 23.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch