Zum Hauptinhalt springen

Starke Schweizer Teams in Klagenfurt

Simone Kuhn und Nicole Zumkehr bewiesen ihre Konstanz in dieser Saison auch in Klagenfurt. Wie schon bei den vorherigen Grand-Slam-Turnieren in Rom, Moskau, Stavanger und Gstaad erreichte das Schweizer Duo eine Top-Ten-Klassierung und mindestens Platz 9.

In der ersten K.o.-Runde schlugen Kuhn/Zumkehr die um eine Position höher gesetzten Tschechinnen Hana Klapalova und Lenka Hajeckova 21:14, 21:19 und erreichten die Achtelfinals.

Einen starken Eindruck hinterliessen auch Martin Laciga und Jefferson Bellaguarda. Das Schweizer Duo startete mit zwei Zweisatzsiegen gegen die höher eingestuften David Klemperer/Eric Koreng (De) und Florian Gosch/Horst Alexander (Ö) in die Gruppenphase.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch