Zum Hauptinhalt springen

Slowakei blamiert sich gegen Slowenien

Erste Überraschung im olympischen Eishockey-Turnier: Die mit zwölf NHL-Profis angetretene Slowakei verliert gegen Aussenseiter Slowenien mit 1:3.

Schon zum Auftakt der Winterspiele hatte die Truppe um Captain Zdeno Chara beim 1:7 gegen die USA enttäuscht. Was sie sich aber vor 7438 Zuschauern in der Bolschoi-Halle leistete, war blamabel. Durch drei Gegentore im letzten Drittel resultierte gegen eine Mannschaft, die an der letzten A-WM nach einem Jahr Erstklassigkeit sogleich wieder abgestiegen war, eine peinliche Niederlage.

Rok Ticar (44.) im Powerplay, Captain Tomaz Razingar (49.) und 23 Sekunden später der einzige NHL-Spieler der Slowenen, Anze Kopitar von den Los Angeles Kings, trafen für den Olympia-Debütanten. Den Ehrentreffer für den vierfachen WM-Medaillengewinner erzielte Tomas Jurco erst knapp 18 Sekunden vor Schluss in Überzahl.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch