Zum Hauptinhalt springen

Stolz auf ihre Lara

Die ehemalige Lehrerin, ihr Cousin und ein Stiftungsgründer erzählen, wie sie Lara Gut, die Gesamtweltcupsiegerin, wahrnehmen.

Glückliche Lara Gut: Als erste Schweizerin seit Vreni Schneider konnte sie in dieser Saison den Gesamt-Weltcup gewinnen. Grund genug, ehemalige Wegbegleiter zu treffen.
Glückliche Lara Gut: Als erste Schweizerin seit Vreni Schneider konnte sie in dieser Saison den Gesamt-Weltcup gewinnen. Grund genug, ehemalige Wegbegleiter zu treffen.
AFP
1 / 1

Die Sonne lässt das kleine Dorf erstrahlen. Es liegt an einem steilen Hang. Der Kirchturm lugt aus dem Mosaik von Steinhäusern hervor. Der Himmel ist stahlblau. Die Sonnenstube der Schweiz macht ihrem Namen alle Ehre.

Es geht den Hügel hoch, die Strassen werden schmaler, Schneehaufen deuten an, dass der Winter auch hier bis vor kurzem Einzug gehalten hat. Manche Gärten liefern Hinweise darauf, dass das nicht ­irgendein idyllisches Dorf im Tessin ist. Es hat eine berühmte Tochter. Grosse Plakate haben sie auf ihren Wiesen auf­gestellt, abgebildet ist Lara Gut, die ­Gesamtweltcupsiegerin dieses Winters. Aufgewachsen hier, in Comano, unweit von Lugano, auf 500 m über Meer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.