Suter: «Ich bin schon auch ein bisschen überrascht»

Die Schwyzerin gewinnt in der Abfahrt von Are die Silbermedaille und krönt so ihre WM.

Corinne Suter spricht gegenüber DerBund.ch/Newsnet über ihre Silberfahrt in der Abfahrt von Are. (Video: Marcel Rohner)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Bronzemedaille im Super-G war eine Überraschung. Nach guten Zeiten in den Trainings war Corinne Suter die Schweizer Hoffnungen in der Abfahrt. Und sie hielt dem Druck stand. Die wurde mit 26 Hundertstel Rückstand Zweite hinter Ilka Stuhec. Bronze ging an Lindsey Vonn.

Im Interview mit DerBund.ch/Newsnet, zeigte sich Suter bereits als routinierte Medaillengewinnerin. «Ihre Emotionen habe sie schon besser im Griff», als nach ihre Bronze-Coup im Super-G. Dass solle aber nicht heissen, dass sie sich nicht genauso freue wie am vergangenen Dienstag.

«Ich wusste, dass ich heute eine Medaille gewinnen kann», sagte Suter im Zielraum gegenüber SRF. «Ich bin meine Fahrt gefahren und war schon überrascht, dass es für einen Platz soweit vorne gereicht hat.» Sie habe einen Fehler gemacht und dachte es habe mehr Zeit gekostet. Was nur ohne diesen Fehler dringelegen hätte.

Video: Corinne Suter ist selbst «überrascht»

Corinne Suter krönt ihre WM mit Abfahrts-Silber. Im Interview bekommt sie glasige Augen. (Video: SRF) (tzi)

Erstellt: 10.02.2019, 14:05 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Die Welt in Bildern

Trägt ein aufwändiges Kostüm: Ein maskierter Mann posiert bei einer Kundgebung des senegalesischen Präsidenten in Dakar für Fotografen. (21. Februar 2019)
(Bild: MICHELE CATTANI) Mehr...