Zum Hauptinhalt springen

Skandal im Halbfinal Clijsters - Serena Williams

Der Frauen-Halbfinal zwischen Serena Williams und Kim Clijsters beim US Open endete mit einem handfesten Skandal.

Serena Williams wurde beim Stande von 4:6, 5:6, 15:30 gegen Kim Clijsters disqualifiziert. Die Belgierin trifft im Endspiel auf die Dänin Caroline Wozniacki.

Williams wurde ein (fragwürdiger) Fussfehler angekreidet, was der Belgierin zwei Matchbälle brachte. Die Amerikanerin verlor dann völlig die Contenance und beschimpfte die Linienrichterin mit nicht druckreifen Ausdrücken. Da die jüngere Williams schon nach dem Verlust des ersten Satzes eine Verwarnung kassiert hatte, wegen Zerstören eines Schlägers, sah sich Referee Brian Earley gezwungen, die Titelverteidigerin zu disqualifizieren.

Rückkehrerin Clijsters spielt am Sonntag gegen Caroline Wozniacki. Die 19-Jährige mit polnischen Wurzeln verhinderte einen rein belgischen Final, in dem sie Yanina Wickmayer (WTA 50) mit 6:3, 6:3 bezwang. Für Wozniacki ist dies das erste Major-Endspiel.

Beide Partien wurden am späten Samstag Abend parallel ausgetragen. Die Organisatoren, welche wegen der sehr TV-lastigen Anspielzeiten massiv in die Kritik geraten sind, wollten damit verhindern, mit dem Programm noch weiter in Verzug zu geraten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch