Zum Hauptinhalt springen

Simon Ammann als Fünfter knapp neben dem Podest

Dem vierfachen Olympiasieger Simon Ammann gelingt ein weiterer Schritt nach vorne. Der Toggenburger erreicht mit Platz 5 beim ersten von zwei Springen in Val di Fiemme seine beste Saisonklassierung.

Ammann flog mit 128,5 und 127,5 m nur knapp an seinem 63. Weltcuppodest vorbei. Zum drittklassierten Thomas Morgenstern (Ö) fehlten im umgerechnet 2 Meter. Ammann lässt seit der Genesung von seiner Darmgrippe eine konstante Aufwärtstendenz erkennen. In den letzten fünf Springen landete er viermal in den Top Ten. Der fünfte Rang in Predazzo, dem WM-Ort 2013, bildet den bisherigen Höhepunkt. Abgesehen von Gregor Schlierenzauer in Bestform liegen die Konkurrenten wieder in Reichweite.

Schlierenzauer feierte überlegen seinen 40. Weltcupsieg. Mit 134 und 134,5 m zeigte er in beiden Durchgängen die weitesten Flüge. Er verwies Severin Freund (De) mit 15 Punkten Rückstand auf Rang 2. Morgenstern büsste über 20 Zähler ein.

Val di Fiemme (It). Weltcup: 1. Gregor Schlierenzauer (Ö) 249,8 (134 m/134,5 m). 2. Severin Freund (De) 234,7 (131/130,5). 3. Thomas Morgenstern (Ö) 227,5 (123,5/130). 4. Anders Bardal (No) 225,2(126/125,5). 5. Simon Ammann (Sz) 224,2 (128,5/127,5). 6. Andreas Kofler (Ö) 223,4 (129,5/126,5).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch