Zum Hauptinhalt springen

Siege für Spitzenduo - Davos verliert beim Schlusslicht

Der SC Bern behauptete in der 36. Runde der National League A seine Leaderposition.

Der SCB setzte sich zuhause gegen den Kantonsrivalen aus Biel mit 7:3 durch. Erster Verfolger bleiben die ZSC Lions, die gegen Lugano einen 5:2-Heimsieg feierten. Patrick Bärtschi brachte mit einem Doppelschlag zum 3:2 und 4:2 im Schlussdrittel die Zürcher auf die Siegerstrasse.

Schlusslicht Ambri-Piotta kam gegen den HC Davos nach einem 0:2-Rückstand zu einem überraschenden 5:4-Heimsieg; die Rapperswil-Jona Lakers gewannen bei Fribourg-Gottéron 4:3 nach Verlängerung. 53 Sekunden vor Spielende erzwang Stacy Roest mit seinem Ausgleichstreffer zum 3:3 die Verlängerung, in der Thomas Pöck nach nur 27 Sekunden das siegbringende 4:3 erzielte. Nach einer 2:0-Führung gegen Genf-Servette musste sich der EV Zug nachPenaltyschiessen mit 2:3 geschlagen geben.

Resultate: Fribourg-Gottéron - Rapperswil-Jona Lakers 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:1) n.V. ZSC Lions - Lugano 5:2 (2:2, 0:0, 3:0). Kloten Flyers - SCL Tigers 4:1 (1:0, 2:1, 1:0). Bern - Biel 7:3 (1:1, 4:2, 2:0). Ambri-Piotta - Davos 5:4 (0:2, 3:1, 2:1). Zug - Genf-Servette 2:3 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0).

Rangliste: 1. Bern 35/70. 2. ZSC 36/69. 3. Genf 36/67. 4. Davos 36/65. 5. Zug 35/64. 6. Kloten 36/58. 7. Lugano 36/50. 8. Fribourg 36/48. 9. Lakers 35/45. 10. Langnau 37/42. 11. Biel 36/40. 12. Ambri 36/24.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch