Zum Hauptinhalt springen

Servette überholt Biel - Zug bezwingt Davos

Genève-Servette steht erstmals in dieser Saison auf einem Playoff-Platz. Die Genfer setzen sich in Fribourg 3:2 durch und überholen Biel, das in Bern 0:4 verliert.

Zum Matchwinner der Genfer avancierte Rico Fata, der die Tore zum 1:1 und 3:1 erzielte. Damit liegt Servette nun einen Punkt vor Biel, das in Bern chancenlos war. SCB-Goalie Marco Bührer wehrte beim fünften Berner Heimsieg in Serie 25 Schüsse ab und feierte seinen fünften Shutout in der laufenden Spielzeit. Das 2:0 und 3:0 erzielten die Berner innerhalb von 37 Sekunden.

Zug löste Schweizer Meister Davos dank eines 3:2-Heimsieges im Direktduell als Leader ab. Die Zentralschweizer wendeten ein 0:1 in ein 3:1. Der letztjährige Playoff-Finalist Kloten scheint den Tritt wieder gefunden zu haben. Die Flyers bezwangen Lugano dank dreier Treffer von Victor Stancescu 6:3; der Captain der Zürcher Unterländer erzielte erstmals in der NLA drei Tore in einem Spiel.

Für Ambri-Piotta setzte es in Langnau ein 1:3-Niederlage ab. Die SCL Tigers nähern sich mit dem Sieg der Sicherung des Heimvorteils für die Playouts, in welchem die Emmentaler erneut auf Ambri-Piotta treffen könnten.

Resultate: Zug - Davos 3:2 (1:1, 2:0, 0:1). Bern - Biel 4:0 (1:0, 2:0, 1:0). SCL Tigers - Ambri-Piotta 3:1 (1:1, 1:0, 1:0). Fribourg - Genève-Servette 2:3 (1:0, 0:2, 1:1). Kloten Flyers - Lugano 6:3 (3:2, 1:0, 2:1).

Rangliste: 1. Zug* 91. 2. Davos* 90. 3. Fribourg* 87. 4. Bern* 83. 5. Kloten Flyers* 80. 6. Lugano 69. 7. ZSC Lions 68. 8. Genève-Servette 63. 9. Biel 62. 10. SCL Tigers+ 46. 11. Ambri-Piotta+ 46. 12. Rapperswil-Jona Lakers+ 37.

* = in den Playoffs

+ = in den Playouts

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch