Zum Hauptinhalt springen

Serena Williams muss in Peking wegen Knie aufgeben

Serena Williams ist gezwungen, beim WTA-Turnier in Peking wegen Beschwerden im linken Knie forfait zu geben. Es ist bereits die zweite Turnier-Aufgabe der Weltranglisten-Ersten in Folge.

Die 33-jährige Amerikanerin trat in Peking nicht zu ihrem Viertelfinal gegen Samantha Stosur (Au) an. Bereits in der Runde zuvor beim 6:1, 1:6, 6:2-Sieg gegen Lucie Safarova (Tsch) waren die gesundheitlichen Probleme der Weltranglisten-Ersten ersichtlich gewesen. Auch in der Vorwoche hatte sie in Wuhan forfait geben müssen; dort war allerdings eine Virus-Erkrankung die Ursache für die Aufgabe.

Williams reist nun nach Europa, um sich einer MRI-Untersuchung zu unterziehen. Erst danach wird sich wohl zeigen, ob sie in etwas mehr als zwei Wochen ihren Titel bei den WTA-Finals in Singapur wird verteidigen können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch