Zum Hauptinhalt springen

Serain verletzt - Steffen springt ein

Weil sich die Schweizer Skicrosserin Emilie Serain im ersten Olympia-Training am Knie verletzt hat, wird Franziska Steffen nachnominiert. Sie reist aus der Schweiz nach Vancouver nach.

Die Waadtländerin Emilie Serain verspürte nach einem Sprung Schmerzen im rechten Knie und musste ihre Fahrt abbrechen. Mittels einer MRI-Untersuchung in der Poliklinik des Olympic Villages Vancouver diagnostizierte das Ärzteteam von Swiss Olympic eine schwere Knieprellung. "Ein Start am olympischen Wettkampf ist deshalb nicht möglich", sagt der Schweizer Olympia-Arzt Daniele Mona.

Die Ersatzfahrerin Franziska Steffen aus Saanen BE wird am Montag das letzte Training bestreiten können. Der erste olympische Skicross-Wettkampf findet am Dienstag statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch