Zum Hauptinhalt springen

Sean Simpson setzt gegen Schweden auf Berra

Im zweiten Gruppenspiel an den Olympischen Spielen von heute gegen Schweden setzt der Schweizer Trainer Sean Simpson wenig überraschend auf Reto Berra im Tor.

Der Goalie der Calgary Flames löst Jonas Hiller ab. Der Anaheim-Schlussmann, der im Startspiel beim 1:0 gegen Lettland einen Shutout feiern durfte, dürfte am Samstag gegen Tschechien wieder zum Einsatz kommen dürfte. Dass die Trainer bei Partien an zwei aufeinander folgenden Tagen jeweils nicht mit den selben Torhütern spielen, ist nicht unüblich. Für Berra, der im Frühling auch beim Gewinn der WM-Silbermedaille in Schweden dabei war, wird die heutige Partie (ab 13.30 Uhr) zum Olympia-Debüt.

Ansonsten dürfte Simpson bei der Neuauflage des letzten WM-Finals auf dieselben Spieler und Formationen setzen wie in der ersten Partie gegen Lettland. Allenfalls ersetzt Morris Trachsler Ryan Gardner als 13. Stürmer oder er spielt mit acht Verteidigern, was bedeuten würde, dass Patrick von Gunten zu einem Einsatz kommt.

Beim 1:5 letzten Frühling im WM-Final von Stockholm blieben die Schweizer letztlich chancenlos. Auch das letzte Aufeinandertreffen an Olympischen Spielen, vor acht Jahren in Turin, war mit 6:2 klar an die Schweden gegangen. An Weltmeisterschaften gelangen den Schweizern in der jüngeren Vergangenheit jedoch ein paar Erfolge. 2008 in Québec (Ka) siegte die Schweiz 4:2, im vergangenen Jahr in Stockholm gewannen die Schweizer das Eröffnungsspiel 3:2.

Am Schwarzen Meer wartet indes eine ganz andere Equipe auf das Schweizer Team als noch im WM-Final. "Das ist einer der besten Gegner, gegen den die Schweiz je gespielt hat", so Simpson. Henrik Sedin, der die Schweiz im WM-Final zusammen mit seinem Bruder Daniel fast im Alleingang abgeschossen hat, fehlt zwar verletzt. Dafür steht die ehemalige Zuger Lockout-Verstärkung Henrik Zetterberg im Kader der Schweden, die ihr Auftaktspiel gegen die Tschechen mit 4:2 für sich entschieden haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch