Zum Hauptinhalt springen

Matthias Sempach verpasst Brünig-Schwinget

Die Verletzung des Schwingerkönigs von 2013 scheint folgenschwerer zu sein, als bisher erwartet. Die Teilnahme auf dem Brünig ist daher nicht möglich.

Ein Aussenband und das hintere Kreuzband gezerrt: Matthias Sempach.
Ein Aussenband und das hintere Kreuzband gezerrt: Matthias Sempach.
Peter Schneider, Keystone

Der Schwingerkönig von 2013 und Kilchberger Sieger 2014 hat sich im 2. Gang des Berner Kantonalen am Sonntag in Affoltern im Emmenal doch schwerer verletzt als zunächst angenommen.

Wie der Alchenstorfer auf seiner Homepage vermeldet, hat eine MRI-Untersuchung folgenden Befund ergeben: Ein Aussenband und das hintere Kreuzband sind gezerrt. Ausserdem wurde ein Muskelfaserriss am Ansatz des äusseren Wadenmuskels festgestellt.

“Die Teilnahme auf dem Weissenstein und am Brünig sind für mich somit leider kein Thema mehr”, sagt der Pechvogel. “Über eine mögliche Teilnahme am Nordwestschweizerischen in Therwil im August entscheide ich zu gegebener Zeit. Bis zum Unspunnenschwinget sollte die Verletzung aber auskuriert sein.”

Matthias Sempach hat beim Saisonhöhepunkt Ende August in Interlaken die Chance, erst der zweite Schwinger nach Jörg Abderhalden zu werden, der den Sieg am Eidgenössischen, am Kilchberger und am Unspunnen auf seinem Konto hat. (bd)

bd/atr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch