Zum Hauptinhalt springen

Schweizer verlieren ersten Test gegen Deutschland

Die Schweizer Handballer verlieren das erste von zwei Länderspielen gegen Deutschland. In Göppingen unterliegt das Team von Rolf Brack 26:32.

Die Schweizer legten einen veritablen Fehlstart hin und lagen in der 18. Minute 4:12 zurück. In der 36. Minute betrug der Rückstand gar zehn Tore (13:23). Immerhin zeigte die SHV-Auswahl in der Folge Charakter und kam noch bis auf fünf Treffer (26:31) heran. Zu den besten Werfern der Gäste avancierten Nicolas Raemy und Tobias Baumgartner mit je vier Toren. BSV-Linkshänder Valentin Striffeler traf bei seinem Länderspiel-Debüt einmal.

Auf der zweiten Halbzeit lässt sich im Hinblick auf das Spiel am Sonntag in Ulm aufbauen. Dann gilt es für die Schweizer, von Anfang an bereit zu sein, um am 29. Oktober mit guten Gefühlen in die erste Partie der EM-Qualifikation in Mazedonien zu gehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch