Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Teams in Halbfinals ausgeschieden

Die Männer von Wiler-Ersigen und die Frauen der Red Ants Winterthur sind am Unihockey-Europacup in Mlada Boleslav (Tsch) in den Halbfinals ausgeschieden.

Wiler scheiterte gegen Tatran Stresovice Prag 5:6 n.V., die Red Ants verloren gegen Djurgarden Stockholm 2:8.

Wiler wurde für eine beherzte Aufholjagd nicht belohnt. Nach knapp 37 Minuten lag der Schweizer Meister 0:4 zurück, glich die Partie aber in der Folge durch Treffer von Esa Jussila, zweimal Philipp Fankhauser und Adrian Zimmermann bis zur 42. Minute wieder aus. Auch auf den neuerlichen Rückstand konnten die Berner durch Jussila noch einmal mit dem Ausgleich zum 5:5 reagieren. Den Siegtreffer erzielte Tatran schliesslich nach 75 Sekunden der Verlängerung.

Eine deutlichere Angelegenheit war der "Schweizer" Halbfinal bei den Frauen. Nachdem sie zwei Drittel lang einigermassen mithalten konnten (2:4), brachen die Red Ants im letzten Abschnitt ein. Gleich viermal musste die Winterthurer Torhüterin Jonna Mäkelä in den letzten 20 Minuten hinter sich greifen.

Mit den Halbfinals geht für die beiden Schweizer Vertreter das Europacup-Finalturnier, das sich neu Champions Cup nennt, zu Ende. Der 3. Rang wird nicht ausgespielt.

Mlada Boleslav (Tsch). Europacup. Finalturnier (Champions Cup). Halbfinals. Männer: SSV Helsinki - Storvreta (Sd) 8:3 (1:1, 2:1, 5:1). Tatran Stresovice Prag - Wiler-Ersigen 6:5 (1:0, 3:2, 1:3, 1:0) n.V. - Frauen: Djurgarden Stockholm - Red Ants Winterthur 8:2 (1:1, 3:1, 4:0). Classic Tampere (Fi) - Tigers Prag 5:3 (3:2, 2:1, 0:0).

Finals (am Samstag). Frauen (13.00 Uhr): Djurgarden Stockholm - Classic Tampere. - Männer (16.00 Uhr): SSV Helsinki - Tatran Stresovice Prag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch