Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Abfahrts-Meister muss operiert werden

Der Innerschweizer Vitus Lüönd zieht sich in Samnaun bei einem Sturz im Riesenslalom-Training einen Riss des vorderen Kreuzbands sowie eine Meniskus-Verletzung im linken Knie zu.

Der 27-Jährige Schwyzer vom SC Sattel Hochstuckli wird sich am Samstag von Teamarzt Markus Koster operieren lassen. Er kann erst im Herbst wieder auf die Skipisten zurückkehren. Lüönd erlitt bereits den zweiten Kreuzbandriss innert drei Jahren: Im März 2009 hatte er sich beim Europacup-Finale in Crans-Montana verletzt.

In der abgelaufenen Saison erreichte Lüönd in Chamonix als 17. der Abfahrt sein bisher bestes Weltcup-Resultat. Zudem wurde er in Veysonnaz Schweizer Meister in der Abfahrt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch