Zum Hauptinhalt springen

Schild bei Halbzeit über eine Sekunde voraus

Mit einer eindrücklichen Demonstration wartete Marlies Schild im letzten Frauen-Slalom des Winters auf.

Marlies Schild fuhr in einer eigenen Liga. Die Österreicherin distanzierte den Rest des Feldes um über eine Sekunde. Die Tschechin Sarka Zahrobska kam Schild mit 1,05 Sekunden Rückstand noch am nächsten. Den Slalom-Weltcup kann Marlies Schild dennoch nicht mehr gewinnen. Dazu fehlte ihr in dieser Saison, der ersten nach ihrer schweren Verletzung, die Sicherheit. Dreimal fiel sie aus.

Der Slalom-Weltcup dürfte in einem Duell zwischen der Deutschen Maria Riesch und der Österreicherin Kathrin Zettel ausgemacht werden. Riesch führt die Wertung 23 Punkte vor Zettel an und liegt auch nach dem ersten Lauf vor der Österreicherin. Riesch ist Vierte, Zettel Sechste. Theoretische Chancen besitzt auch noch die Französin Sandrine Aubert. Sie müsste auf Riesch 72 Punkte gutmachen, liegt aber bei Halbzeit lediglich auf dem 8. Zwischenrang.

Schweizerinnen stehen in Garmisch nicht am Start. Für das Finale konnte sich keine aus dem Schweizer Team qualifizieren.

Weltcup-Slalom der Frauen in Garmisch. Zwischenstand nach dem 1. Lauf: 1. Marlies Schild (Ö) 56,51. 2. Sarka Zahrobska (Tsch) 1,05 zurück. 3. Susanne Riesch (De) 1,08. 4. Maria Riesch (De) 1,10. 5. Katharina Dürr (De) 1,16. 6. Kathrin Zettel (Ö) 1,22. 7. Tina Maze (Sln) 1,72. 8. Sandrine Aubert (Fr) 1,74. 9. Michaela Kirchgasser (Ö) 1,77. 10. Maria Pietilä-Holmner (Sd) 1,87. 11. Tanja Poutiainen (Fi) 1,98. 12. Fanny Chmelar (De) 2,03. 13. Elisabeth Görgl (Ö) 2,11. 14. Christina Geiger (De) 2,19. 15. Brigitte Acton (Ka) 2,27. -- Keine Schweizerinnen am Start.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch