Zum Hauptinhalt springen

Rory McIlroy festigt seine Position als Nummer 1

Drei Wochen nach seinem Triumph an der US PGA Championship siegt Nordirlands Golfstar Rory McIlroy erneut. Er gewinnt in Boston nach spannendem Finale das zweite Turnier der FedEx-Cup-Finalserie.

An dem mit 8 Millionen Dollar dotierten Turnier der US PGA Tour spielte McIlroy auf den letzten Löchern keineswegs fehlerlos, aber er brachte einen Schlag Vorsprung auf den Südafrikaner Louis Oosthuizen, den British-Open-Sieger von 2010, und zwei Schläge Vorsprung auf Superstar Tiger Woods ins Ziel. McIlroy bekam für seinen dritten Erfolg der laufenden Saison 1,44 Millionen Dollar und festigte seine Position als Nummer 1 der Weltrangliste.

Oosthuizen hatte nach drei Runden um drei Schläge geführt, konnte sein Niveau in der Schlussrunde jedoch nicht halten.

Tiger Woods tröstete sich als Dritter mit einem Check über 544'000 Dollar. Er ist nun der erste Golfer, der in seiner Karriere mehr als 100 Millionen Dollar an Preisgeld verdient hat.

Norton/Boston, Massachusetts. US PGA Tour/2. Turnier der FedEx-Cup-Finalserie (8 Mio. Dollar/Par 71): 1. Rory McIlroy (NIrl) 264 (65/65/67/67). 2. Louis Oosthuizen (SA) 265 (66/65/63/71). 3. Tiger Woods (USA) 266 (64/68/68/66). 4. Phil Mickelsom (USA) und Dustin Johnson (USA) je 270. Ferner: 7. Adam Scott (Au) 272. 13. Lee Westwood (Eng), Keegan Bradley (USA), Steve Stricker (USA) und Jim Furyk (USA) je 276. 18. Webb Simpson (USA) 277. 26. Ernie Els (SA), Luke Donald (Eng) und Vijay Singh (Fidschi) je 279. 47. Charl Schwartzel (SA) und Zach Johnson (USA) je 283. 51. Geoff Ogilvy (Au) 284. 59. Padraig Harrington (Irl) 286. 74. Graeme McDowell (NIrl) 291. - Cut verpasst u.a.: Bubba Watson (USA), K.J. Choi (SKor), Ben Curtis (USA).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch