Zum Hauptinhalt springen

Rodriguez zum Dritten

Leader Joaquim Rodriguez feiert an der diesjährigen Vuelta bereits seinen dritten Etappensieg. Er nimmt seinen Konkurrenten im Gesamtklassement weitere Sekunden ab.

Der Spanier setzte sich nach knapp 150 Kilometer von Palas de Rei zum Puerto de Ancares vor seinen Landsleuten Alberto Contador (fünf Sekunden Rückstand) und Alejandro Valverde (13 Sekunden) durch. Platz vier sicherte sich bei der Bergankunft mit Daniel Moreno ebenfalls ein Spanier. Fünfter wurde der Brite Christopher Froome,

Im Gesamtklassement baute Rodriguez seinen Vorsprung auf seinen ersten Verfolger Contador auf 22 Sekunden aus. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass der Gesamtsieg über dieses Duo führen wird. Froome, der die Tour de France als Zweiter hinter Bradley Wiggins beendet hatte, liegt nun bereits 1:41 zurück. Den selben Rückstand wie Froome weist Valverde, der vierte verbliebene Sieganwärter, auf.

Die Spitzenfahrer hielten sich im ersten Teilstück im Hochgebirge lange Zeit zurück. Erst im Schlussanstieg fuhren sie nach vorne und holten sämtliche Fahrer einer ursprünglich 16-köpfigen Spitzengruppe ein. Gut drei Kilometer vor der Ziellinie lancierte Contador mit einem Antritt das Finale. Die Gegner liessen sich aber vorerst nicht abschütteln.

Als es Contador wenig später erneut versuchte, kam er vermeintlich entscheidend weg. Doch der scheinbar geschlagene Rodriguez vermochte auf dem letzten Kilometer noch einmal nachzulegen. Er schloss zu Contador auf und liess seinen Landsmann kurz vor dem Ziel stehen. Rodriguez vor Contador und Valverde: In dieser Reihenfolge hatten die drei Spanier bereits die 12. Etappe am Donnerstag beendet.

67. Spanien-Rundfahrt. 14. Etappe, Palas del Rei - Puerto de Ancares (149,2 km): 1. Joaquim Rodriguez (Sp) 4:10:28. 2. Alberto Contador (Sp) 0:05 zurück. 3. Alejandro Valverde (Sp) 0:13. 4. Daniel Moreno (Sp) 0:35. 5. Christopher Froome (Gb) 0:38. 6. Andrew Talansky (USA) 0:44.

Gesamtklassement: 1. Rodriguez 53:06:33. 2. Contador 0:22. 3. Froome 1:41. 4. Valverde 1:41.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch