Zum Hauptinhalt springen

Real und PSG verschaffen sich Vorteil

In der zweiten Tranche der Viertelfinal-Hinspiele in der Champions League setzen sich die Heimteams durch. Real Madrid bezwingt Borussia Dortmund 3:0, Paris St-Germain schlägt Chelsea mit 3:1.

Real Madrid ging bereits in der 3. Minute in Führung. Gareth Bale spitzelte den Ball an Dortmund-Goalie Roman Weidenfeller vorbei. Nach 27. Minuten folgte bereits die Vorentscheidung. Der Spanier Isco, der für den erkrankten Angel di Maria in die Startelf gerückt war, fackelte am gegnerischen Strafraum nicht lange und schoss von knapp 18 Metern unhaltbar in die tiefe Ecke. Erst danach schaltete der spanische Rekordmeister einen Gang tiefer und das bis dahin desorientierte Dortmund fand sich besser zurecht, blieb aber bis zum Pausenpfiff ohne eine nennenswerte Chance. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild um Nuancen und Dortmund, das ohne den gesperrten Robert Lewandowski und ohne fünf weitere Stammkräfte in Madrid antreten musste, wurde mit seinen Kontern gefährlicher.

Besonders in der 60. Minute hatte Henrich Mchitarjan das so wichtige Auswärtstor auf dem Fuss, aber der Portugiese Pepe blockte den Angriff gerade noch rechtzeitig vor der Linie. Bereits drei Minuten zuvor hatte sich Cristiano Ronaldo in seinem 100. Spiel in der Königsklasse in die Geschichtsbücher eingetragen. Der aktuelle Weltfussballer vollendete einen Angriff zum 3:0 und schoss den 14. Champions-League-Treffer in der laufenden Saison. Mit dem Tor egalisierte "CR7" die Bestleistungen von Barcelonas Lionel Messi (Saison 2011/12), Manchester Uniteds Ruud van Nistelrooy (2002/03) und Milans José Altafini (1962/63).

Für einmal waren nicht die Superstars Zlatan Ibrahimovic und Edinson Cavani die Triebfedern im Offensivspiel von Paris St-Germain. Die grossen Figuren waren der kleine Argentinier Ezequiel Lavezzi und sein Landsmann Javier Pastore. Während Ibrahimovic erst nach 63 Minuten erstmals auf das gegnerische Tor schoss und kurz darauf mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel ausschied, traf Lavezzi schon in der 4. Minute und einem Fehler von John Terry zum 1:0 und provozierte später mit einem Freistoss das Eigentor von David Luiz (61.).

In der Nachspielzeit liess der eingewechselte Javier Pastore das Gleichgewicht in diesem Duell vollends auf die Seite der Franzosen kippen. Der Argentinier düpierte gleich drei Gegenspieler und erwischte den Chelsea-Keeper Petr Cech in der nahen Ecke zum 3:1.

Telegramme:

Real Madrid - Borussia Dortmund 3:0 (2:0)

Santiago Bernabeu. - 75'000 Zuschauer. - SR: Clattenburg (Eng). - Tore: 3. Bale 1:0. 27. Isco 2:0. 57. Cristiano Ronaldo 3:0.. - Real Madrid: Casillas; Carvajal, Pepe, Sergio Ramos, Coentrão; Modric, Xabi Alonso, Isco (71. Illarramendi); Bale, Benzema (75. Morata), Cristiano Ronaldo (80. Casemiro). - Borussia Dortmund: Weidenfeller; Piszczek (67. Schieber), Hummels, Sokratis, Durm; Kehl (74. Jojic), Sahin; Aubameyang, Mchitarjan (64. Hofmann), Grosskreutz; Reus.

Bemerkungen: Real Madrid ohne Marcelo (verletzt) und Di Maria (krank); Dortmund ohne Lewandowski (gesperrt), Gündogan, Subotic, Blaszczykowski, Bender und Schmelzer (alle verletzt). Rekord für Ronaldo mit 14. Treffer in der Königsklasse. Verwarnungen: 18. Reus (Foul). 30. Kehl (Foul, fürs Rückspiel gesperrt), 87. Grosskreutz (Foul).

Paris St-Germain - Chelsea 3:1 (1:1)

Parc des Princes. - 45'000 Zuschauer. - SR Mazic (Ser). - Tore: 4. Lavezzi 1:0. 27. Hazard (Foulpenalty) 1:1. 61. David Luiz (Eigentor) 2:1. 93. Pastore 3:1. - Paris St-Germain: Sirigu; Jallet, Alex, Thiago Silva, Maxwell; Verratti (75. Cabayé), Thiago Motta, Matuidi; Cavani, Ibrahimovic (68. Lucas), Lavezzi (84. Pastore). - Chelsea: Cech; Ivanovic, Cahill, Terry, Azpilicueta; Ramires, David Luiz; Willian, Oscar (72. Lampard), Hazard; Schürrle (59. Torres).

Bemerkungen: Paris St-Germain ohne Van der Wiel und Menez (beide verletzt), Chelsea ohne Eto'o und Ashley Cole (beide verletzt). 40. Pfostenschuss von Hazard. Verwarnungen: 12. Ramires (Foul/im Rückspiel gesperrt). 20. Alex (Foul). 32. Willian (Foul). 82. Thiago Motta (Foul). 86. Cavani (Foul). 86. David Luiz (Foul).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch