Zum Hauptinhalt springen

Packendes Finale an Zürcher Sixdays

Er hat es nochmals geschafft: Der Brite Mark Cavendish gewinnt zusammen mit dem Belgier Iljo Keisse das Sixdays im Hallenstadion.

Entscheidender Rundengewinn: Mark Cavendish (Mitte) und Iljo Keisse bejubeln ihren Sieg. (30. November 2014)
Entscheidender Rundengewinn: Mark Cavendish (Mitte) und Iljo Keisse bejubeln ihren Sieg. (30. November 2014)

Mark Cavendish und Iljo Keisse heissen die Sieger der Zürcher Sixday-Nights. Vorjahressieger Silvan Dillier (24) wird mit Leif Lampater Zweiter.

In einem packenden Finale ging der Schweizer Silvan Dillier mit seinem Partner Leif Lampater (De) in den Angriff und schafften nach langer Flucht zwölf Runden vor Schluss den Rundengewinn, der ihnen den Gesamtsieg gebracht hätte. Doch Cavendish/Keisse konterten und realisierten ihrerseits ebenfalls einen Rundengewinn, den entscheidenden wie sich bis zur Ziellinie herausstellte.

Damit ist dem 31-jährigen Belgier Keisse die Titelverteidigung in Zürich gelungen. Es ist nach 2011 und 2013 bereits sein dritter Erfolg bei den Zürcher Sixdays, sein 33. Sixday-Triumph insgesamt. Dem 24-jährigen Aargauer Dillier, der vor einem Jahr mit Keisse noch zuoberst auf dem Podest gestanden hatte, musste mit dem ungeliebten zweiten Platz Vorlieb nehmen. Auf dem dritten Rang landeten die Belgier Kenny de Ketele/Jasper De Buyst vor dem Westschweizer Tristan Marguet und seinem deutschen Partner Marcel Kalz.

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch