Zum Hauptinhalt springen

Cancellaras zweiter fataler Bidon

In einem Massensturz brach der Berner zwei Wirbel im unteren Rücken und muss die Frühjahrssaison beenden.

Schmerzhaftes Ende der Ambitionen für die grossen Klassiker: Fabian Cancellara nach dem Massensturz. Foto: Tim de Waele (Freshfocus)
Schmerzhaftes Ende der Ambitionen für die grossen Klassiker: Fabian Cancellara nach dem Massensturz. Foto: Tim de Waele (Freshfocus)

Stürze gehören zum Radsport. Gerade in Belgien, wo die Rennen oft über kleine Strässchen führen, wo stets um Positionen gesprintet wird. Kaum ein Profi, der sich bei diesen Rennen, die für ihre steilen Rampen und den Belag aus Kopfsteinen berühmt sind, noch nie auf dem ­Boden wiederfand. Nur Fabian Cancellara schien weitgehend immun gegen Stürze. Der Berner ist ein Könner, wenn es darum geht, das Fahrrad über diesen holprigen Untergrund zu manövrieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.