Wenn die Liebe über dem Rennen steht

Während der Vuelta-Schlussetappe sorgt ein spanischer Profi für eine bewegende Szene. Er hält um die Hand seiner Liebsten an.

Unvergesslich für alle Beteiligten: Jesús Ezquerra macht seiner Liebsten auf der letzten Vuelta-Etappe einen Heiratsantrag. (Video: Twitter/Adrian Puente)

Der Niederländer Fabio Jakobsen gewann am Sonntagabend die letzte Etappe der Spanien-Rundfahrt und Primoz Roglic prägte sie als Gesamtsieger. Erstmals triumphierte ein Radprofi aus Slowenien in Madrid.

Mehr in Erinnerung von diesem Schlusstag der 74. Vuelta bleibt aber eine andere Szene. Denn unterwegs in die spanische Hauptstadt überraschte ein Einheimischer seine Liebste auf besondere Art. Nach 72 von insgesamt 105,6 Kilometern fuhr Jesús Ezquerra zu einem Mannschaftswagen seines Teams Burgos BH. Der 28-Jährige griff in die Trikottasche und holte eine kleine Schachtel heraus.

Er machte während der Fahrt seiner Partnerin, die auf dem Rücksitz des Autos sass, einen Heiratsantrag. Sie reagierte überaus gerührt darauf, sagte Ja und nahm den Verlobungsring strahlend entgegen. Daraufhin küsste sich das künftige Ehepaar und die mitfahrenden Autos sowie Töffs des Begleittrosses setzten zu einem feierlichen Hupkonzert an. Ezquerra konnte auch gleich Gratulationen seiner Teamkollegen und Betreuer entgegennehmen. Und bevor sich der Antragsteller vom Teamwagen entfernte, gab ihm seine Verlobte nochmals einen innigen Kuss mit auf den Weg.

ddu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt