Zum Hauptinhalt springen

Promoter sagt Mega-Fight Pacquiao - Mayweather Jr. ab

Box-Promoter Bob Arum hat den für den 13. März in Las Vegas vorgesehenen Mega-Fight zwischen den beiden Superstars Manny Pacquiao und Floyd Mayweather Jr. abgesagt.

Er erklärte, man habe bei den Bestimmungen zu den Dopingkontrollen keine Einigung erzielen können.

Das Camp des Amerikaners Mayweather Jr. forderte, dass sich der Philippiner Pacquiao im Vorfeld des Kampfes auch jenen Tests unterzieht, welche sich nach den Regeln der US-Anti-Doping-Agentur richten. In gewissen Punkten waren sich die Parteien einig, doch Pacquiaos Lager zeigte sich nicht mit allen Forderungen einverstanden. Es konnte kein Kompromiss gefunden werden. Beide Boxer hätten auf eine mit rund 30 Millionen Dollar dotierte Börse hoffen dürfen.

Pacquiao wird wohl am 13. März trotzdem in den Ring steigen, allerdings gegen Paul Malignaggi. Zum mit Spannung erwarteten Duell mit Mayweather Jr. könnte es gemäss Promoter Arum zu einem späteren Zeitpunkt noch kommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch