Zum Hauptinhalt springen

Pluschenko-Protest unmöglich

Ein nachträglicher Protest des Olympia-Zweiten Jewgeni Pluschenko nach seiner Niederlage in der Eiskunstlauf-Konkurrenz ist nicht zulässig.

Der Russe hätte spätestens einen Tag nach der Entscheidung Einspruch einlegen müssen, so der Weltverband ISU.

Pluschenko fühlte sich gegenüber Sieger Evan Lysacek von den Preisrichtern benachteiligt und drohte am Montag im russischen Fernsehen mit einem Protest.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch