Zum Hauptinhalt springen

Platini sagt am Mittwoch vor Gericht aus

Im Rechtsstreit um den Europa-League-Auschluss des FC Sion sagt UEFA-Präsident Michel Platini am Mittwoch vor Waadtländer Kantonsgericht aus.

Platini soll den Entschied begründen, weshalb Sion nicht nachträglich zur Gruppenphase der Europa League zugelassen wird. Platini wird bei der Anhörung vor dem Schweizer Richter von UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino begleitet.

Die UEFA war vor Gericht dazu angewiesen worden, den FC Sion wieder aufzunehmen, widersetzte sich aber dem Entscheid. Die UEFA wurde zudem dazu verurteilt, Sion für jeden Tag, am dem die Anweisung nicht ausgeführt wird, 1000 Franken Schadenersatz zu zahlen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch