Zum Hauptinhalt springen

Plätze 2 und 5 für Guerdat und Janika Sprunger

Steve Guerdat mit Nino des Buissonnets und Janika Sprunger mit Uptown Boy belegen im Weltcupspringen von Stuttgart die ausgezeichneten Plätze 2 und 5.

Guerdat, der bei der letzten Konkurrenz in Lyon den 3. Platz verbucht hatte, musste sich mit dem zehnjährigen Holländer Wallach nur 0,23 Sekunden vom Deutschen Ludger Beerbaum mit Gotha bezwingen lassen. Der viermalige Olympiasieger feierte beim Heimturnier bereits seinen insgesamt fünften Sieg im Hauptevent. Janika Sprunger, die in dieser Saison das erste Weltcupspringen bestritt, blieb im Stechen ebenfalls ohne jeden Makel und gab damit eine eindrückliche Empfehlung für das kommende Olympiajahr ab. Der 29-jährige Guerdat, der in Stuttgart vor drei Jahren mit Jalisca Solier schon einmal den Ehrenplatz hinter einem Beerbaum-Paar (Meredith Michaels Beerbaum mit Shutterfly) belegt hatte, konnte sich mit einer Prämie von 30'000 Euro trösten. Die 24-jährige Janika Sprunger wurde mit 10'000 Euro entschädigt.

Der Kurs der vierten Etappe des Weltcups war äusserst anspruchsvoll. Nur sechs Paare der 39 Starter schafften die Qualifikation für das Stechen. Zu den Geschlagenen zählte auch Pius Schwizer, der am Freitag mit Verdi noch das German Masters gewonnen hatte. Der neunjährige Holländer Wallach wirkte nicht mehr so frisch und patzte an zwei Steilsprüngen. Die acht Strafpunkte reichten für den Weltranglisten-Fünften lediglich zum 23. Schlussrang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch