Zum Hauptinhalt springen

Peters Tor-Doublette reichte nicht

Das Team Canada vermied ein frühzeitiges Out beim 84. Spengler-Cup erst in der Verlängerung. Micki DuPont sicherte mit seinem Powerplay-Tor (64.) gegen Sparta Prag den Vorstoss unter die Top 4.

Im Halbfinal steht heute Abend die Reprise gegen Davos im Programm. Der elffache Turniersieger präsentierte sich abermals nicht in bester Verfassung. Zweimal entglitt dem routinierten Team eine Zweitore-Reserve. Geschwächt haben sich die Tschechen in der Zusatzschicht aber selber. Im ungünstigsten Moment leistete sich das Team einen Wechselfehler. Die kanadischen Powerplay-Spezialisten (sieben Treffer in 184 Minuten) schlugen die Offerte nicht aus --der Flyers-Professional DuPont traf von der blauen Linie aus.

Nach zwei eher dezenten Auftritten rückte Biels Leihgabe Emanuel Peter erstmals in den Mittelpunkt. Der Schweizer Center der vierten Sturmlinie ermöglichte den Pragern nach dem 0:2 und 1:3 mit seiner Tor-Doublette das Comeback. Beim ersten Tor in der 28. Minute überraschte er den AHL-Goalie Deslauriers aus der Drehung mit Handgelenkschuss ins Lattenkreuz. Vor dem 2:3 liess der kanadische Keeper einen Slapshot abprallen - Peter, der in der NLA in erst zehn Partien nur einmal getroffen hat, war erster Profiteur.

Im Sog Peters steigerten sich die Tschechen von Minute zu Minute. Die Kanadier gerieten spürbar in Bedrängnis. Die Strafe DuPonts war deshalb kein Zufall und blieb nicht ohne Folgen. David Vyborny, mit fünf WM-Titeln die grösste Koryphäe im Rink, fälschte den Schuss von Verteidiger Hanzlik unhaltbar ab.

Team Canada - Sparta Prag 4:3 (1:0, 2:3, 0:0, 1:0) n.V.

Vaillant-Arena. - 5574 Zuschauer. - SR Baluska (Slk)/Kurmann, Arm/Müller.

Tore: 11. Vigier (Metropolit, Cory Murphy) 1:0. 22. Pittis (Cory Murphy, DuPont/Ausschluss Macholda) 2:0. 28. Peter (Smolenak, Kurka) 2:1. 32. Brendan Bell (Metropolit, McLean) 3:1. 33. Peter (Macholda, Smolenak) 3:2. 37. Vyborny (Hanzlik, Macholda/Ausschluss DuPont) 3:3. 64. DuPont (Cory Murphy/Ausschluss Lunak) 4:3.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen das Team Canada, 6mal 2 Minuten gegen Sparta.

Team Canada: Deslauriers; Roche, Brendan Bell; Popovic, DuPont; Cory Murphy, Kwiatkowski; Westcott; Lehoux, Pittis, Mark Bell; Vigier, Metropolit, McLean; Down, Holden, Kariya; Brooks, Landry, Pelletier; Iggulden.

Sparta Prag: Pöpperle; Du Bois, Gulasi; Philipp, Husak; Macholda, Hanzlik; Bartanus, Karpov; Kratena, Vyborny, Kafka; Ton, Koreis, Hromas; Treille, Bros, Lunak; Kurka, Peter, Smolenak.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch