Zum Hauptinhalt springen

Pech für Heidfeld: Motor- und Getriebewechsel nach Qualifying

Nick Heidfeld muss im GP von Singapur aus der Boxengasse starten. Der BWM-Sauber-Fahrer musste im Auto sowohl den Motor als auch das Getriebe wechseln lassen.

Heidfeld setzt im heutigen Nachtrennen bereits den neunten Motor ein. Gemäss Reglement stehen jedem Fahrer ab dieser Saison acht neue Aggregate zur Verfügung. Jeder weitere Wechsel wird mit der Rückversetzung um zehn Plätze in der Startaufstellung geahndet.

Das Getriebe darf erst nach vier aufeinanderfolgenden Grands Prix gewechselt werden. Ein früherer Tausch bringt in der Startkolonne die Versetzung um fünf Plätze nach hinten mit sich.

Heidfeld hätte das viertletzte Formel-1-Rennen des Jahres von Startplatz 7 in Angriff genommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch