Zum Hauptinhalt springen

Oprandi verliert den Final

Romina Oprandi verpasst ihren ersten Turniersieg auf der WTA-Tour. Die 28-Jährige unterliegt im Final von Marrakesch der Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor 3:6, 6:3, 3:6.

Die beiden Final-Debütantinnen lieferten sich in der viertgrössten Stadt Marokkos einen Abnützungskampf mit vielen engen Games. Als entscheidend erwies sich der Start zum dritten Satz. Die 21-jährige Torro-Flor konnte auf 3:0 davonziehen und gab diesen Vorteil nicht mehr her.

Zuvor hatte die taktisch und kämpferisch gut eingestellte Bernerin im zweiten Satz scheinbar die Oberhand gewonnen. Sie agierte in jener Phase deutlich sicherer als Torro-Flor. Das im fünften Game erspielte Break verteidigte sie in der Folge problemlos. Im dritten Umgang war es aber wieder die Spanierin, die mit ihrem druckvollem Spiel das Geschehen diktierte.

Oprandi, die die achte Schweizer Spielerin mit einem WTA-Titel hätte werden können, kann mit ihrer Woche in Marrakesch trotzdem zufrieden sein. Erst im letzten Februar war die Fedcup-Spielerin auf die Tour zurückgekehrt, nachdem sie eine Schulterverletzung acht Monate ausser Gefecht gesetzt hatte. Sogar einen Rücktritt schloss Oprandi während ihrer Zwangspause nicht aus.

In den letzten Wochen näherte sich Oprandi wieder ihrem besten Niveau. Den wertvollsten Sieg in Marrakesch feierte sie im Halbfinal gegen die topgesetzte Slowakin Daniela Hantuchova (WTA 30). Der Finaleinzug bringt ihr 21'400 Dollar und 180 Weltranglisten-Punkte ein. Damit wird sie am Montag im WTA-Ranking rund 20 Plätze gutmachen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch