Zum Hauptinhalt springen

ONLINE N

Die Spitzenteams geben sich keine Blösse: Leader ZSC Lions gewinnt auswärts bei Rapperswil mit 6:4 und der Tabellenzweite feiert in Genf gegen Servette einen klaren 5:1-Triumph.

Die ZSC Lions kamen nur gerade im Mitteldrittel etwas ins Zittern, als sie nach zwei doppelten Unterzahl-Situationen die Treffer zum 3:4 hinnehmen mussten. Danach erhöhte der Leader aber wieder rasch auf 6:3.

Davos machte im Mitteldrittel (4:0) alles klar. Das Mitteldrittel war auch für den EHC Biel entscheidend. Nachdem Fribourg 1:0 in Führung lag, kehrten die Seeländer mit drei Toren das Spiel.

Lausanne hat sich mit dem diskussionslosen 4:1 gegen den SC Bern etwas vom Strich entfernen können. Den Kloten Flyers sind nach dem ersten Sieg vor einer Woche gegen Ambri (3:2) wieder auf dem Boden der Realität angekommen und verlieren in Zug diskussionslos mit 0:3 und bleiben auf dem letzten Tabellenplatz kleben.

Resultate: Biel - Fribourg-Gottéron 4:1 (0:1, 3:0, 1:0). Genève-Servette - Davos 1:5 (1:1, 0:4, 0:0). Lausanne - Bern 4:1 (3:0, 1:1, 0:0). Rapperswil-Jona Lakers - ZSC Lions 4:6 (1:3, 2:2, 1:1). Zug - Kloten Flyers 3:0 (0:0, 2:0, 1:0).

Rangliste: 1. ZSC Lions 10/23 (39:23). 2. Davos 8/21 (37:18). 3. Lugano 7/16 (28:17). 4. Zug 8/15 (27:15). 5. Genève-Servette 9/14 (24:31). 6. Bern 8/13 (24:26). 7. Biel 8/12 (26:24). 8. Lausanne 9/12 (23:23). 9. Ambri-Piotta 7/8 (16:20). 10. Fribourg-Gottéron 9/6 (23:43). 11. Rapperswil-Jona Lakers 9/6 (24:35). 12. Kloten Flyers 8/4 (13:29).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch