Mit dem Velo an die Olympia-Wettkämpfe des Sohnes

Mischa Gasser will in Pyeongchang Grosses erreichen. Sein Vater hat das bereits geschafft.

Video: Fabian Sanginés, mit Bildmaterial von www.ausgebuext.com.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Belohnung wartet schon – und zwar in Person von Mischa Gasser, Olympionike des Aerial-Teams der Schweiz. Diese Belohnung muss sich Guido Huwiler aber nochmals hart erarbeiten. Dann, endlich, der grosse Moment. Huwiler kommt beim Phoenix Hotel in Bokwang an, steigt vom Fahrrad ab und nimmt seinen Sohn in den Arm. Ein Jahr lang haben sie sich nicht mehr gesehen. Ein Jahr lang ist Huwiler mit seiner Frau Rita Rüttimann unterwegs – auf dem Velo. Die Emotionen sind gross, Huwiler ringt um Fassung.

Rund 17’000 Kilometer legten die beiden zurück, seit sie ihr Haus in Aarau verkauften. Es startete ein Ausflug ins Ungewisse, der Sturz ins Abenteuer. In Erinnerung bleiben unter anderem feuchtfröhliche Nächte mit Erdogan-Gegnern in der Türkei, eine verweigerte Einreise in China – wegen des Bartes – und die Flucht vor bissigen Hunden in Georgien. Dokumentiert haben sie ihre Reise auf der Website www.ausgebuext.com.

Wie die beiden Weltenbummler dazu kamen, eine solche Reise auf sich zu nehmen, wann sie mit den Nerven nahezu am Ende waren und wie überrascht Gasser war, als er vom Vorhaben seines Vaters hörte, sehen Sie oben im Video. (DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 13.02.2018, 13:41 Uhr

Artikel zum Thema

Schweizer Freestyler springt Weltneuheit

Vier Rückwärtssalti, fünf Drehungen: Der Freeskier Andri Ragettli steht einen noch nie gesprungenen Trick. Mehr...

So vertreiben sich unsere Olympiahelden die Zeit

Video Gerade kein Wettkampf? Die Schweizer Ski-Freestyler zeigen, was sie in Südkorea in ihrer Freizeit anstellen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Verzweiflungstat: Ein Anwohner leert im Stadtteil Quezon der philippinischen Stadt Manila einen Einer voll Wasser ins Flammenmeer. Gegen 300 Familien wurden durch den Grossbransd obdachlos.(23.Mai 2018)
(Bild: Aaron Favila/AP) Mehr...