Der mit den Puuh-Bären tanzt

Wenn Olympiasieger Hanyu Yuzuru auftritt, ist der Plüsch-Honigbär stets dabei. Dafür sorgen die Fans des japanischen Eiskunstläufers.

  • loading indicator

Yuzuru Hanyu war die grosse Figur in Gangneung. Er verteidigte seinen Titel von 2014, das war seit 1952 und dem Amerikaner Doc Button keinem Eiskunstläufer mehr gelungen.

Der Auftritt Hanyus in Südkorea war auch aus einem anderen Grund bemerkenswert. Der Japaner gehört zu den populärsten Athleten seiner Sportart, seine Landsleute folgen ihm wie einem Popstar auf der ganzen Welt.

Hanyu hat davon erzählt, dass er ein Herz für die Comic-Figur Winnie The Pooh habe. Zudem pflegt er eine Nastuch-Box in der Form des Honigbären als Glücksbringer jeweils neben dem Rink zu platzieren – ausser bei Olympia, wo für Athleten während des Autftritts Glücksbringer beim Eisfeld nicht erlaubt sind. Dennoch wird Hanyu nun von seinen Fans stets mit Puuh-Bären beschenkt.

Yuzuru Hanyu und die Winnie-the-Pooh-Nastuch-Box

So nun auch in Gangneung, wo die Anhänger Hanyus die Eisfläche mit Plüschfiguren des goldfarbenen Bären übersäten. Sein Zimmer sei voller Puuh-Bären, erzählte Hanyu. Er wird allerdings nicht allesamt behalten. Die meisten Bären wird er wie üblich Kinderhilfs-Organisationen weiterschenken. (kk)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...